© S. Bachstroem‎

Die BEEN-initiative

BEEN-‎i ist ein Energieeffizienz-Netzwerk zur Verbesserung der Energieeffizienz der bayerischen Wirtschaft und damit zur Stärkung der unternehmerischen Wettbewerbsfähigkeit.

Die Energieeffizienz der bayerischen Wirtschaft soll durch Energieeffizienz-Netzwerke verbessert werden. ‎Dies stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Unternehmen und empfiehlt Bayerns Betriebe als ‎nachhaltige Geschäftspartner. Dazu wurde von Kammern, Verbänden und dem Freistaat Bayern, vertreten ‎durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, die BEEN-‎initiative gegründet.

Vorteile für Unternehmen

  • Durch den Austausch mit anderen Unternehmen ergeben sich neue Ideen, Impulse und Anre‎gungen
  • Ausbau des Energie-Know-How im eigenen Unternehmen, indem sie vom Erfahrungsaustausch ‎mit anderen Unternehmen profitieren
  • Bei Querschnittstechnologien lassen sich Erfahrungen gut übertragen
  • Jährlich werden die Energiedaten der einzelnen Betriebe mit den gemeinsamen vorgegebenen ‎Zielen verglichen
  • Vermittlung von neuestem Wissen bei den regelmäßigen Treffen zu energietechnischen und betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen
  • Netzwerkarbeit dient als Anstoß für die Nutzung von Effizienz-Förderprogrammen

Erklärtes Ziel der Bayerischen Energieeffizienznetzwerkinitiative BEEN-i ist es, die Energieeffizienz der ‎bayerischen Wirtschaft durch die Initiierung von Energieeffizienz-Netzwerken flächendeckend zu verbessern. Durch einen regelmäßigen, moderierten und systematischen Erfahrungsaustausch sollen die möglichen Einsparpotenziale der einzelnen Unternehmen mit geringerem Aufwand als bei der singulären ‎Energieberatung verfügbar gemacht und somit eine Senkung der Energiekosten erreicht werden.

Zur BEEN-i Website

Weitere Informationen

Downloads

Hier finden Sie BIHK-Publikationen, Positionierungen und Stellungnahmen zum Download.

Download

Pressebereich

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Bildmaterial sowie Ansprechpartner für Presseanfragen.

Zum Pressebereich