BIHK ZukunftsBilder

Die BIHK Innovationswerkstatt für Berufliche Bildung.

Wie entstehen ZukunftsBilder?

BIHK ZukunftsBilder entwickeln ausgewählte Expertinnen und Experten der strategischen Personalentwicklung aus KMUs in ganz Bayern. Diese widmen sich ein Jahr lang einem Themenschwerpunkt, der für die Zukunft der Wirtschaft in Bayern aus praktischer Sicht besonders bedeutsam ist. Für das Jahr 2019 wurde das Thema"Qualifizierungsbedarf der Zukunft" gewählt. Die Expertinnen und Experten erarbeiten, welche Kompetenzen in der VUCA-Welt von besonderer Bedeutung sein werden. Finden Sie hier Informationen zu unseren Personalexperten und ihrer Motivation, sich im Projekt zu engagieren: Mehr erfahren

Ablauf eines BIHK-ZukunftsBilder-Jahres

Jedes Jahr wird ein Thema gewählt, das von einer ausgewählten Praxisgruppe bearbeitet wird. Im Rahmen eines Design Thinking - Workshops werden erste Lösungsansätze erarbeitet und Recherche- / Forschungsfragen formuliert.

Hier beginnt die IHK Forschungsstelle Bildung ihre Arbeit. Sie versorgt die Expertinnen und Experten mit fundierter Information, damit diese im Rahmen eines zweiten Workshops an der Entwicklung konkreter Empfehlungen arbeiten können. Aktuell befindet sich die Gruppe in der Phase der Recherche / Forschung.

Themen der Recherchephase

  • (Wie) können Veränderungskompetenzen der Mitarbeiter gefördert werden?
  • (Wie) können Mitarbeiter in der VUCA-Welt geführt werden?
  • Hat das Vorhandensein eines starken Sinnbezugs der eigenen Arbeit ("purpose") einen positiven Einfluss auf den Unternehmenserfolg?

Neugierig geworden?

Wenn Sie mehr über die BIHK ZukunftsBilder wissen wollen, an den Arbeitsergebnissen interessiert sind oder selbst gerne ZukunftsBilder mit uns entwerfen möchten, sprechen Sie uns an! Ihr Kontakt: Lucie Großstück, Email: grossstueck@muenchen.ihk.de

 

 

Weitere Informationen

Downloads

Hier finden Sie BIHK-Publikationen, Positionierungen und Stellungnahmen zum Download.

Download

Pressebereich

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Bildmaterial sowie Ansprechpartner für Presseanfragen.

Zum Pressebereich