01.02.2016: Südafrika | Geschäftspotentiale am Kap der Guten Hoffnung

Kontakte, Kontakte und nochmals Kontakte – beim Auf- und Ausbau von Geschäftsbeziehungen benötigen Sie die richtigen Kontakte. Deshalb laden wir Sie anläßlich des Besuchs des südafrikanischen Generalkonsuls in Bayreuth am 1. Februar 2016 zu einer Informationsveranstaltung ein.

Am Kap besteht Hoffnung für Geschäftspotentiale in ausgewählten Branchen. So müssen Firmen im Maschinenbau zwar auf Kostendruck reagieren, aber die Nachfrage zieht wieder an. Gleiches gilt für die Kfz-Produktion, die bis 2020 auf rund 900.000 Kraftfahrzeuge pro Jahr ansteigen sollen. Auch der lokale Absatz wächst. Die Urbanisierung setzt Impulse für den Ausbau der städtischen Infrastruktur und in der Elektroindustrie schaffen Hersteller die Produktionsbasis für Elektrogeräte für den afrikanischen Markt. Auch die IKT-Branche verzeichnet ein hohes Wachstum im mobilen Datenverkehr; leider ist der Ausbau der Netze aber noch blockiert. Chancen bieten sich ebenfalls in der Umwelttechnik, denn hier besteht ein massiver Investitionsbedarf für die Wasserinfrastruktur; Recycling ist im Kommen.

Für Unternehmen in der Medizintechnik ist sicherlich interessant, dass private Kliniken derzeit ausgebaut und öffentliche Kliniken saniert werden. Geschäftspotentiale bieten ebenso der Energiesektor mit großen Kraftwerksprogrammen für private Erzeuger bei Erneuerbaren Energien, Kohle und Gas sowie der Transportsektor mit Plänen für neue Schnellzugtrassen im Großraum Johannesburg.

Veranstaltungsdaten im Überblick:
Südafrika-Networking und -lunch am 1. Februar 2016,  Zeit: vormittags
Ort: Bayreuth
Kosten: kostenfrei

Bitte melden Sie sich für diese kostenfreie Veranstaltung bei Katrin Taepke (taepke@bayreuth.ihk.de) an.