Bayerische Wirtschaft würdigt Seehofer

BIHK-Präsident Sasse: „Bayern stärker als vor zehn Jahren“

 

München (12.03.2018) – Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) würdigt den Einsatz des scheidenden bayerischen Ministerpräsidenten für die bayerische Wirtschaft. Zum Abschluss der fast zehnjährigen Amtszeit von Horst Seehofer (CSU) sagt BIHK-Präsident Eberhard Sasse: „Bayern steht stärker da als je zuvor, auch als Wirtschaftsstandort. Die Wirtschaft im Freistaat ist in einer ausgesprochen guten Verfassung. Die Zahl der Beschäftigten ist seit 2008 um mehr als 20 Prozent gestiegen, die Wirtschaftskraft hat ebenfalls um ein Fünftel zugelegt.“

 


Der BIHK-Präsident lobt Seehofer ausdrücklich für seine Bürgernähe und seinen ausgleichenden Politikstil, der alle gesellschaftlichen Gruppen einbeziehe. „Auch wenn sich die Wirtschaft bei der Energiewende oder beim Flughafenausbau in München schnellere Entscheidungen gewünscht hätte, ist Horst Seehofer in diesen Fragen erfolgreich als Problemlöser aufgetreten und hat immer den Weg zu einem nachhaltigen Konsens gesucht“, so Sasse. Bei der Erbschaftsteuerdiskussion habe sich Seehofer aktiv und mit Erfolg vor den bayerischen Mittelstand gestellt und damit Schlimmeres verhindert. Sasse hebt auch die Finanzpolitik des Freistaats hervor. Seit 2006 werden keine neuen Schulden im allgemeinen Haushalt gemacht, seit 2012 wird die Verschuldung getilgt. „Seehofer hinterlässt damit ein gut bestelltes Haus. Die bayerische Wirtschaft ist überzeugt, dass sich der zukünftige Bundesinnenminister auch in seinem neuen Amt tatkräftig und vorausschauend für den Standort Bayern einsetzen wird“, so der BIHK-Präsident.

Weitere Informationen

Hier finden Sie BIHK-Publikationen, Positionierungen und Stellungnahmen zum Download.

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Bildmaterial sowie Ansprechpartner für Presseanfragen.