• Foto: Goran Gajanin

Pressebereich

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen sowie Pressebilder zu Personen und Events.

Pressekontakt

Thomas Neumann | Pressesprecher | Tel.: 089 5116-1226 | Neumann@muenchen.ihk.de und Katharina Toparkus | Tel.: 089 5116-1227 | Toparkus@muenchen.ihk.de

Datum

Titel

Download

11.12.2018
München – Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) begrüßt das Bekenntnis zu einer aktiven Wirtschaftspolitik und Zukunftstechnologien in der heutigen Regierungserklärung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). „Gleichzeitig dürfen entscheidende Standortthemen nicht zu blinden Flecken im Programm der Staatsregierung werden. Das sind vor allem eine erfolgreiche Energiewende, die eine zuverlässige und marktpreisgerechte Stromversorgung der bayerischen Industrie sicherstellt, sowie eine Verkehrsinfrastruktur, die mit unserem starken Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum mithält“, sagt BIHK-Präsident Eberhard Sasse.
26.11.2018
München – In Bayern beginnen am Dienstag (27. November) für viele Azubis die IHK-Abschlussprüfungen. Darauf weist der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) hin. BIHK-Präsident Eberhard Sasse wünscht dem Fachkräftenachwuchs im Namen der knapp 31.000 bayerischen Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Handel und Dienstleistungen viel Erfolg. „Noch nie waren die Karriere- und Aufstiegschancen für die Jugendlichen mit einem Berufsabschluss so gut wie heute. Die bayerische Wirtschaft baut auf die Fachkräfte von morgen“, unterstreicht Sasse.
22.11.2018
München – Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) begrüßt die Pläne des neuen bayerischen Wirtschaftsministers Hubert Aiwanger (Freie Wähler) zum Bürokratieabbau und zum Ausbau der Mobilfunknetze in Bayern. „Förderprogramme für den ländlichen Raum dürfen weiterhin zum wirtschaftspolitischen Repertoire gehören. Dennoch brauchen wir eine solide und zuverlässige Standortpolitik für ganz Bayern, wenn der Freistaat langfristig in der Erfolgsspur bleiben will“, sagt BIHK-Präsident Eberhard Sasse mit Blick auf die heute von Aiwanger angekündigten Hilfen für Gastwirtschaften und das Lebensmittelhandwerk im ländlichen Raum.
05.11.2018
München – Die zukünftige Bayerische Staatsregierung aus CSU und Freien Wähler hat nach Ansicht des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK) mit dem Koalitionsvertrag ein für Bayern insgesamt positives Regierungsprogramm vorgelegt. „Zielführend sind die Ansagen für mehr Firmengründungen, zu Bürokratieabbau, Digitalisierung, Unternehmensbesteuerung und Flexibilisierung der Arbeitszeit“, erklärt BIHK-Präsident Eberhard Sasse. Auch das Bekenntnis zur Förderung der beruflichen Bildung sei wichtig, um dem Fachkräftemangel in der Wirtschaft zu begegnen, so Sasse.
Präsident

Dr. Eberhard Sasse

Hauptgeschäftsführer

Dipl.-Volkswirt Peter Driessen