• Foto: Terje Sollie | Pexels

Pressebereich

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen sowie Pressebilder zu Personen und Events.

Pressekontakt

Thomas Neumann | Pressesprecher | Tel.: 089 5116-1226 | Neumann@muenchen.ihk.de und Katharina Toparkus | Tel.: 089 5116-1227 | Toparkus@muenchen.ihk.de

Datum

Titel

Download

04.05.2021
München – Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) sieht die heute von der Bayerischen Staatsregierung beschlossenen Öffnungen als wichtige Schritte auf dem Weg aus der Corona-Krise. „Endlich sind die lang ersehnten Öffnungsperspektiven für die Gastronomie, den Tourismus und Teile der Veranstaltungs-, Kultur- und Freizeitwirtschaft da“, sagt BIHK-Präsident Eberhard Sasse. Besonders die Öffnungen für Beherbergungsbetriebe zu den Pfingstferien seien für das Tourismusland Bayern von großer Bedeutung.
03.05.2021
München – In ganz Bayern beginnen morgen (Dienstag, 4.Mai 2021) für tausende Azubis die Abschlussprüfungen in ihren jeweiligen IHK-Ausbildungsberufen. Der Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK), Eberhard Sasse, wünscht den künftigen Fachkräften in rund 31.000 bayerischen Ausbildungsbetrieben aus Industrie, Handel und Dienstleistungen viel Erfolg bei der Prüfung. „Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung ist gerade in diesen schwierigen Zeiten ein großer Meilenstein“, so der BIHK-Präsident. „Die bayerischen Unternehmen brauchen top ausgebildeten Fachkräftenachwuchs, um nach der Corona-Krise wieder voll durchstarten zu können.“
27.04.2021
München – Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) begrüßt die heute von der Bayerischen Staatsregierung beschlossenen Anpassungen der bayerischen Verordnungen an die Bundes-Notbremse. „Für die damit vollzogenen Erleichterungen für Gartenmärkte, Blumenläden und Buchhandlungen hatten sich die bayerischen IHKs bei der Staatsregierung stark gemacht“, sagt BIHK-Präsident Eberhard Sasse. „Die Perspektiven auf Öffnungen fehlen aber nach wie vor in vielen Branchen komplett, insbesondere in der Gastronomie, im Tourismus und in der Veranstaltungs-, Kultur- und Freizeitwirtschaft“, kritisiert Sasse.
23.04.2021
München – Die Bayerische Staatsregierung setzt das auf Bundesebene beschlossene neue Infektionsschutzgesetz („Corona-Notbremse“) im Freistaat mit manchen weitergehenden Verschärfungen um. Vor allem für Einzelhändler und Anbieter von körpernahen Dienstleistungen gelten bereits seit Freitag, dem 23. April, neue Regelungen.
Präsident

Dr. Eberhard Sasse

Hauptgeschäftsführer

Dr. Manfred Gößl