• Foto: Goran Gajanin

Pressebereich

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen sowie Pressebilder zu Personen und Events.

Pressekontakt

Thomas Neumann | Pressesprecher | Tel.: 089 5116-1226 | Neumann@muenchen.ihk.de und Katharina Toparkus | Tel.: 089 5116-1227 | Toparkus@muenchen.ihk.de

Datum

Titel

Download

17.10.2018
München – Die Konjunktur in Bayern läuft weiter rund. Die Geschäftslage in den Betrieben liegt nur knapp unter dem Rekordwert vom Jahresbeginn. Auch für die kommenden zwölf Monate bleiben die Unternehmen zuversichtlich. Dies geht aus der heute in München vorgestellten Konjunkturumfrage des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK) unter rund 3.700 Betrieben im Freistaat hervor.
15.10.2018
München – Nach der Landtagswahl ruft die bayerische Wirtschaft zu einem konstruktiven Miteinander der Parteien auf. „Die Unternehmen im Freistaat erwarten sich jetzt Verantwortung von der Politik. Was der Standort Bayern braucht, ist eine Führung, auf die man sich verlassen kann und die mit Überzeugung und Tatkraft in die Gestaltung der Zukunft geht. Die Wirtschaftskraft Bayerns darf nicht aufs Spiel gesetzt werden“, erklärt Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK).
11.10.2018
München – Die Betriebe im Freistaat bewerten die Energiewende negativ. Auf ‎einer Skala von Plus / Minus 100 beurteilen die Unternehmen die Auswirkungen ‎der Energiewende auf die eigene Wettbewerbsfähigkeit mit minus 4,7 Punkten, ‎die Industrieunternehmen sogar mit minus 6,25 Punkten. Das geht aus einer ‎Umfrage des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK) hervor. ‎Auf Bundesebene liegt der Wert bei minus 2,1. ‎
21.09.2018
München – Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) sieht das heute von der Bundesregierung angekündigte Bündel von Maßnahmen für mehr Wohnungsbau als Schritt in die richtige Richtung. IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Driessen bemängelt jedoch, dass im Paket keine ausreichenden Maßnahmen für das Aktivieren von Bauland vorgesehen sind. „Fehlende Flächen für den Wohnungsbau und die daraus resultierenden hohen Grundstückspreise sind die größten Hürden für die Bau- und Immobilienwirtschaft, die steigende Nachfrage nach Wohnraum und Eigenheimen zu befriedigen“, so Driessen.
Präsident

Dr. Eberhard Sasse

Hauptgeschäftsführer

Dipl.-Volkswirt Peter Driessen