Bayerischer und tschechischer Industrieverband unterzeichnen gemeinsame Erklärung

BIHK und tschechischer Industrieverband unterzeichnen gemeinsame Erklärung

Dr. Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK) und ‎Luboš Pavlas, Vorstandsmitglied des tschechischen Industrieverbands (SPCR) haben am 13. Juni ‎‎2016 in der IHK für München und Oberbayern eine Declaration of Intent unterzeichnet.

 

Bayeri‎sche IHKs und der tschechische Industrieverband wollen in energiepolitischen Themen stärker ‎zusammen arbeiten. Die Wirtschaft Bayerns und Tschechiens reagiert damit auf die heterogene ‎Energiepolitik in den EU-Mitgliedsstaaten. Was besonders bemerkenswert ist: Der tschechische ‎Industrieverband setzt sich darin gemeinsam mit dem BIHK für einen gemeinsamen europäi‎schen Strommarkt ein. Dazu gehört der Netzausbau auf beiden Seiten, genauso wie eine gemein‎same Strompreiszone.‎
Die Kernidee der Declaration of Intent zieht darauf ab, dass man gemeinsame Probleme in der ‎europäischen Energiepolitik auch gemeinsam lösen möchte. BIHK und SPCR wollen gemeinsam ‎den Ausbau ‎grenzüberschreitender Leitungen, die Schaffung einer gemeinsamen ‎Strompreiszone ‎und die marktgerechte Integration der erneuerbaren ‎Energien in den europäischen Strommarkt ‎unterstützen.‎

 

Die Unterzeichnung fand im Rahmen der Veranstaltung "Geschäftspartner in Tschechien - Ener‎gieinfrastruktur, Energieeffizienz und Bioenergie" der IHK für München und Oberbayern statt. ‎Dabei erfuhren die Unternehmer aus Tschechien und Bayern, dass sich aufgrund der energie-‎politischen Situation Geschäftsmöglichkeiten, insbesondere im Bereich der Energieeffizienz von ‎Gebäuden und Produktionsanlagen und beim Ausbau der Energieinfrastruktur, ergeben.‎

 

Weitere Informationen

Hier finden Sie BIHK-Publikationen, Positionierungen und Stellungnahmen zum Download.

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Bildmaterial sowie Ansprechpartner für Presseanfragen.