Gemeinsam Umwelt und Wirtschaft stärken

Kooperativer Umweltschutz anstelle von Konfrontation und immer mehr Gesetzen und ‎Verordnungen – das Ziel des Umweltpakts Bayern ist nach wie vor hochaktuell. 20 Jahre nach dem ersten Abschluss eines Umweltpaktes haben die Bayerische Staatsregierung und die Spitzenorganisationen der bayerischen Wirtschaft die Vereinbarung zur ‎Zusammenarbeit im Umweltschutz um weitere fünf Jahre verlängern. ‎
Die feierliche Unterzeichnung fand am 23. Oktober 2015 im Kaisersaal der Münchner ‎Residenz statt. Der Untertitel der neuen Vereinbarung lautet: "Gemeinsam Umwelt und ‎Wirtschaft stärken. Damit wird klar: Es geht darum, eine positive wirtschaftliche ‎Entwicklung mit modernem Umweltschutz zu vereinbaren. Im besten Fall unterstützen ‎sich beide Ziele gegenseitig. ‎
Im Rückblick auf die ersten 20 Jahre Umweltpakt überwiegen eindeutig die positiven ‎Seiten. Trotz mancher unerfüllter Hoffnungen ist das Verhältnis Staat - Wirtschaft in ‎Umweltangelegenheiten in Bayern zielorientierter als anderswo. Wie in der Vergangenheit geht es auch im neuen Umweltpakt darum, gemeinsame und einvernehmliche Lösungen zu diversen fachlichen Umweltthemen zu finden und die Wirtschaft bei der Umsetzung zu unterstützen. Eine neue "Ständige Dialogplattform Verwaltungsvereinfachung" soll laufend Gelegenheit bieten, Vorschläge der Wirtschaft für eine effiziente ‎Umsetzung und Anwendung von Umweltschutzvorgaben aufzugreifen. ‎
Zuletzt hatte der Umweltpakt über 4200 bayerische Mitgliedsunternehmen. Wie man ‎Mitglied werden kann und viele weitere Informationen erfahren Sie auf der Internetseite ‎des Bayerischen Umweltministeriums.

 

DIHK AHK

Schnellkontakt Zentrale für Internetanfragen Telefon: 089 / 5116 - 1150